Bewegungsstall mit computergesteuerter Kraftfutter-Station

In dem Jahr 2012 haben wir unseren Offenstall in einen Bewegungsstall umgewandelt, in dem, wie der Name schon sagt, die Pferde angeregt werden sich zu bewegen. Umgesetzt wird dies einerseits durch eine getrennte Anordnung der verschiedenen Funktionsbereiche, wie Heu-/ Liegebereich und die langen Wege dazwischen. Andererseits erfolgt die Anregung einen bestimmten Rundweg zu laufen durch einen computergesteuerten Kraftfutterautomat von Schauer, der es ermöglicht die Pferde täglich 24 Stunden lang mit kleinen Portionen Futter zu versorgen und somit in Bewegung zu halten. Ziel dieser Haltungsform ist es den natürlichen Bedürfnissen der Pferde als Dauerfresser, Herden- und Lauftier gerecht zu werden. Man versucht also die Pferde ihren natürlichen Bedürfnissen entsprechend zu halten, was den Besitzer freut, denn er hat ein gesundes und vor allem ausgeglichenes Pferd Tag für Tag...

Das Herzstück - Der Futterautomat

thumb-1

Hier wird das Pferd individuell und bedarfsgerecht mit kleinen Portionen Kraft- und Mineralfutter versorgt. Durch eine Schließtüre ist es jedem Pferd möglich ungestört und in aller Ruhe zu fressen. Die Erkennung erfolgt je nach Belieben des Besitzers mittels eines eingeflochtenen Chips in der Mähne oder einem Halsband.



Durch die Kraftfutterstation ist des weiteren eine Selektion in den angrenzenden Heubereich möglich. Raufutter wird hier "ad libitum" gefüttert und trotzdem verlassen die Pferde diesen Bereich selbstständig, um einen anderen Bereich, wie die Tränke oder den Liegebereich aufzusuchen. Dadurch wird verhindert, dass ein Pferd nur aus Langeweile zu viel frisst.

Heubereich

thumb-1

Liegebereich

thumb-1

Dieser Bereich bietet viel Platz für die Pferde zum Entspannen und Wohlfühlen. Es wird zweimal täglich abgemistet und frisches Stroh eingestreut. Dadurch haben die Pferde auf 150 qm immer etwas zu knabbern und somit weitere Beschäftigung.


Der Weg zum Futter führt immer durch den Futterautomaten. Um diesen zu erreichen muss der Rundweg vom Pferd gegangen werden. Er bietet durch unterschiedliche Böden Abwechslung.

Rundlauf

thumb-1

Integrations-/Krankenbox

thumb-1
Zum Eingewohnen neuer Herdenmitglieder ist in diesen Boxen ein erstes sicheres "Kennenlernen" über den Zaun möglich. Dazu werden diese je nach Pferd beliebig lange genutzt um die Sicherheit der Pferde zu gewährleisten. Auch bei jeglicher Krankheit sind diese Boxen ideal, denn sie lassen durch direkte Angrenzung an den Guppenbereich weiteren Sozialkontakt und Beobachten der Herde zu.